Julian Traublinger und Lukas Stevens von DiEM25

Freilassinger organisiert Mahnwache für Assange

Reichenhaller Tagblatt / Freilassinger Anzeiger, Personen und Notizen, 22.12.2021

Beitragsbild: Der Co-Koordinator des DSC München, Julian Traublinger, links und neben ihm DSC-Mitglied Lukas Stevens, abgelichtet von Co-Koordinator Atran Youkhana. DSC steht für „DiEM25 Spontaneous Collective“.

München. Eine Mahnwache in der Münchener Fußgängerzone mit vielfältigen Aktionsformen gestalteten der Freilassinger Julian Traublinger und weitere Aktivisten am vergangenen Samstag. Die Mitglieder von DiEM25, ATTAC und einer „Unterstützungsgruppe“ setzten ein Zeichen gegen die beantragte Auslieferung des Enthüllungsjournalisten Julian Assange von Groß Britannien in die USA.

Aus Sicht der Veranstalter ist der Wikileaks-Gründer ein Held, da er Kriegsverbrechen im Irak und in Afghanistan öffentlich machte. In den USA drohen ihm über 100 Jahre Haft. Die Aktivisten befürchten, dass an Assange ein Exempel statuiert werden soll auf Kosten der Pressefreiheit. Der ATTAC-Chor sang „Die Gedanken sind frei“ und Morricones „Here‘s to You (Sacco und Vanzetti)“, es entstanden bunte Schriftzüge aus Straßenkreide, eine poetische Schilderreihe und ein DiEM25-Mitglied setzte sich eine übergroße Pfeife auf den Kopf in Anspielung auf die Bezeichnung „Whistleblower“. […] − jt/Foto: Atran Youkhana, DiEM25

Nähere Informationen mehrsprachig auch unter: www.freeassange.eu